Lernbegleiter*in für Schule draußen

Als Lernbegleiter*in für Schule draußen kannst du jede Woche an einem vormittag das Schulgebäude mit der gesamten Klasse verlassen. Statt Tafel, Heft und Arbeitsblätter, dann Bäume, Matsch und Vogelgezwitscher für Alle. Welches Kind träumt nicht davon? Dass dies durchaus auch im Regelunterricht möglich ist, zeigen seit 15 Jahren rund 1200 Klassen aus 30 Schulen in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein, die dort mit dem Konzept der Draußenschule das Lernen nach draußen verlegen. 

Die Draußenschule beschreibt ein schulpädagogisches Konzept, bei dem Schulklassen im gesamten Schuljahr einmal pro Woche den Klassenraum verlassen und regionale Natur- und Kulturräume aufsuchen. Die wöchentlichen Draußentage sind Teil der Unterrichtsarbeit und verfolgen neben fachlichen auch soziale Ziele. Sie integrieren Inhalte der jeweiligen Lehrpläne bzw. Fachanforderungen und ermöglichen ein fächerverbindendes und fachübergreifendes Lernen.

Warum die Fortbildung Lernbegleiter*in für Schule draußen wählen?

In unserer vierteiligen Fortbildung zeigen wir dir anhand erprobter Praxisbausteine, wie du Schule mit Natur- und Kulturbildung verknüpfen kannst. Wir diskutieren die Chancen dieser Unterrichtsform genauso wie mögliche Herausforderungen auf dem Weg zur Draußenschule.

Unsere Ziele sind klar definiert
  • Du bekommst einen Einblick in die Draußenschul-Konzepte in Deutschland.
  • Du erlebst anhand von konkreten Beispielen, dass es möglich ist, Lernziele auch draußen zu verwirklichen.
  • Du lernst auf verschiedene Schulfächer bezogene Unterrichtseinheiten kennen und entwickelst in Kleingruppen weitere Ideen.
  • Du tauschst dich mit anderen Lehrkräften über bereits gemachte Erfahrungen aus.
  • Du entwickelst eigene Unterrichtssequenzen und erprobst diese in der Praxisphase.
  • Du stellst einen Bezug zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) her.
Inhalte der Seminare
  • Draußenschul-Konzepte in Deutschland
  • Schnittpunkte mit Kriterien und Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Praxisorientierte Methoden für den Unterricht draußen
  • Spiele und Bewegungsangebote der Draußenschule
  • Organisation und Finanzierung von Draußenschul-Projekten
  • Rechtliche und öffentlichkeitsrelevante Aspekte
  • Verknüpfung mit anderen Draußenschul-Konzepten
Zielgruppe für die Fortbildung Lernbegleiter*in für Schule draußen
  • Lehrkräfte
  • Pädagog*innen aus der Sozialen Arbeit und der Naturbildung
  • Pädagogische Mitarbeiter*innen
  • Kooperationspartner*innen an Schulen
Seminarort

Der Seminarort ist Lüneburg. Ein Teil der Inhalte findet Online über Zoom statt.

Starttermin

Unser Kurs startet im Winter. Die detaillierten Termine findest du in der Kursübersicht zusammen mit weiteren Angaben zu den Seminarhäusern und Unterrichtszeiten.

Kursgebühr

€ 770,- (Frühbuchpreis bei Anmeldung bis drei Monate vor Kursbeginn € 740,-; Preis gilt für Kurse mit Start in 2024), Ratenzahlung ist möglich. 

Ratenzahlung: Mit der Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von € 410,- (€ 380,- bei Frühbuchpreis) fällig, diese wird frühestens sieben Tage nach Anmeldung abgebucht. Nach Kursstart wird eine weitere Raten in Höhe von € 360,- abgebucht.

Einmalzahlung: Mit der Anmeldung ist die gesamte Kursgebühr fällig, diese wird frühestens sieben Tage nach Anmeldung abgebucht.

Im Preis inbegriffen ist die Tagungspauschale in der Jugendherberge Lüneburg (einschließlich Abendessen am Freitag, Mittagessen am Samstag und Kaffeepausen an den Nachmittagen) bei den beiden Präsenzseminaren. Die Buchung der Unterkunft nehmen die Teilnehmenden selbst vor.